www.moehnemobil.de

Änderungen zum 01. Januar 2017 durch das Pflegestärkungsgesetz.

Die Pflegereform 2017 wird die Pflegelandschaft dauerhaft verändern. Einige wichtige Änderungen finden Sie hier im Überblick.

Statt den bisherigen Pflegestufen gibt es jetzt fünf Pflegegrade. Die Überleitung Pflegestufe-Pflegegrad erfolgte wie folgt:


Häusliche Pflege

 Leistungen ALT vor 2017  
 Leistungen NEU seit 2017  
Pflegestufe Sachleistung Pflegegeld Pflegegrad Sachleistung Pflegegeld
       1 0 € 0 €
0 mit eAk 231 € 123 €  2 689 € 316 €
1 ohne eAk 468 € 244 €  2 689 € 316 €
1 mit eAk 689 € 316 €  3 1.298 € 545 €
2 ohne eAk 1.144 € 458 €  3 1.298 € 545 €
2 mit eAk 1.289 € 545 €  4 1.612 € 728 €
3 ohne eAk 1.612 € 728 €  4 1.612 € 728 €
3 mit eAk 1.612 € 728 €  5 1.995 € 901 €
Härtefall 1.995 € 728 €  5 1.995 € 901 €

*eAk =eingeschränkte Alltagskompetenz


Entlastungsbetrag

Hinzu kommt der sogenannte monatliche Entlastungsbetrag für zusätzliche Betreuungsleistungen in Höhe von bisher 104 € bzw. 208 €, dieser wurde vereinheitlicht und beträgt jetzt, für die Pflegegrade eins bis fünf, 125 € pro Monat. Dieser Entlastungsbetrag kann für Leistungen der Tages-, Kurzzeit- und Nachtpflege sowie die neuen Entlastungsleistungen (Einzelbetreuung, Spaziergänge, Behördengänge, Orientierungshilfen, Hilfe zur Durchführung bedürfnisgerechter Beschäftigungen, uvm.)  verwendet werden. Pflegebedürftige können nicht verbrauchte Ansprüche aus den Jahren 2015 und 2016 bis zum 31.12.2018 verwenden.

Monatlich nicht verbrauchte Beträge können innerhalb eines Kalenderjahres angespart und bis zum 30. Juni des Folgejahres verbraucht werden.

Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Der Anspruch beträgt hier je 1612 €  für die Verhinderungspflege und die Kurzzeitpflege pro Kalenderjahr.

Pflegeberatung

Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen stehen kostenlose Schulungen mit pflegepraktischer Anleitung und / oder krankheitsspezifischen Themen zu. Weitere Informationen erhalten Sie von ihrer Pflegeversicherung.

Jede Person mit einem Pflegegrad hat einen Anspruch auf einen Beratungsbesuch in der eigenen Wohnung durch einen ambulanten Pflegedienst, die Kosten trägt Ihre Pflegeversicherung.

Bei Interesse oder Fragen können Sie sich gerne unter 0800 - 330 45 21 an uns wenden.

Powered By Website Baker